Inhalt

Rheuma, orthopädische Erkrankungen und Osteoporose

Rehabilitation für Betroffene

Der Krankheitskomplex Rheuma umfasst mehr als 300 verschiedene Diagnosen. Dazu gehören unter anderem die degenerativen Erkrankungen des Bewegungssystems, also die Arthrosen, ebenso wie die entzündlich rheumatischen Erkrankungen sowie die Osteoporose. Diese Krankheitsbilder führen meist zu chronischen Schmerzen und Funktionseinschränkungen und beeinträchtigen die Lebensqualität.

Unser Ziel ist es, gemeinsam mit Ihnen die Folgezustände der jeweiligen Erkrankung positiv zu beeinflussen und die Teilnahme am täglichen Leben und Beruf wieder zu ermöglichen. Mit unserer großen Behandlungspalette fördern wir Ihre Ressourcen. Ein Schwerpunkt unserer Behandlung ist die medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR).

  • Mehr über rheumatische Erkrankungen

    „Rheuma“ oder – fachsprachlich – „Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises“ ist ein Sammelbegriff für unterschiedlichste Krankheiten des Bewegungs- und Stützapparats. Diese betreffen also vorrangig Knochen, Gelenke, Kapseln, Sehnen oder Muskeln, können aber auch das Bindegewebe innerer Organe befallen. Kennzeichen ist ein ziehender, reißender oder fließender Schmerz. Nicht zu Rheuma gezählt werden Verletzungen oder Tumoren des Bewegungsapparates. Bekannt sind heute 300—400 rheumatische Erkrankungen, betroffen sind nicht nur ältere Menschen, sondern auch Jüngere und Kinder. Die Therapie hängt stark von der Art der Erkrankung und ihrer Ausprägung ab.

    Schließen
  • Unsere besonderen Kompetenzen
    • Entzündlich rheumatische Krankheitsbilder, wie rheumatoide Arthritis, M. Bechterew, Psoriasisarthritis, Kollagenosen
    • Sämtliche degenerative Gelenk-und Wirbelsäulenerkrankungen (Arthrosen)
    • Funktionelle Störungen im Bereich des Bewegungsapparates, z. B. muskuläre Insuffizienzen, Fehlstatiken
    • Chronische Rückenschmerzen
    • Weichteilrheumatismus
    • Stoffwechselerkrankungen mit rheumatischen Beschwerden, z. B. Gicht
    • Knochen-und Knorpelerkrankungen (Osteopathien und Chondropathien), Osteoporose
    • Anschlussheilbehandlungen (AHB) nach Operationen von Hüfte, Knie, Schulter
    • Anschlussheilbehandlungen (AHB) für die Wirbelsäule, z. B. bei Bandscheibenvorfällen ohne und nach vorausgegangenem operativem Eingriff
    • Chronisches Schmerzsyndrom
    • Sonstige Krankheiten des Muskel-/Skelettsystems und des Bindegewebes
    Schließen
Die Hände von zwei Personen, die sich an einer Stange festhalten.

Ablauf

Was erwartet Sie bei uns?

Am Anfang
Eine ausführliche Eingangsuntersuchung und Bestandsaufnahme sind die Grundlage dafür, dass die Therapie auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt werden kann. Dafür findet ein ärztliches Aufnahmegespräch statt. Besonders wichtig ist uns hierbei, Ihren aktuellen körperlichen und seelischen Zustand zu erfassen und Ihre Familien-, Berufs- und Sozialanamnese zu erheben.

 

 

Im Verlauf
Basierend auf der gründlichen körperlichen Untersuchung wird ein Behandlungskonzept zusammengestellt, das ganz auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Während Ihrer Zeit bei uns steht Ihnen ständig unser Expertenteam zur Seite. So kann auch Ihre Therapie immer wieder den Gegebenheiten angepasst  werden.

 

 

Am Ende
Zum Abschluss Ihres Aufenthaltes in unserer Klinik werden Sie in einem ausführlichen ärztlichen Abschlussgespräch über die erhobenen Befunde und Diagnosen informiert. Sie erhalten Verhaltenstipps und Nachsorgeempfehlungen, mit denen Sie wieder am beruflichen und sozialen Leben teilnehmen können.

Therapie

Unsere Leistungen für Sie

Unser rheumatologisches Therapiekonzept setzt auf die Anwendung von komplexen Maßnahmen auf medizinischem, beruflichem und sozialem Sektor. Das aus verschiedenen Bausteinen zusammengesetzte, aktive Therapieprogramm wird für Sie individuell geplant und an Ihre körperliche Leistungsfähigkeit und psychische Verfassung angepasst.

Als zertifizierte Ernährungsklinik helfen wir Ihnen, durch unterschiedliche Kostformen und Beratungen den Ernährungs- und Lebensstil besser anzupassen und Krankheitsbilder wie Rheuma und Osteoporose positiv zu beeinflussen.

  • Diagnostik

    Während Ihres Aufenthalts in unserer Klinik sind Sie medizinisch rund um die Uhr gut versorgt. Ihnen stehen zahlreiche moderne diagnostische Verfahren zur Verfügung, die gezielt und je nach Krankheitsbild und individuellen Befunden eingesetzt werden. Natürlich ist es auch möglich, eine umfangreiche Labordiagnostik zu erheben. Nach den medizinischen Untersuchungen können die Therapiemaßnahmen während der Rehabilitation jederzeit entsprechend angepasst werden.

    • Ultraschall (Gelenke, Abdomen, Schilddrüse,Gefäße, Herz)
    • EKG, Belastungs-/Langzeit-EKG
    • Ergospirometrie
    • DXA-Knochendichte und Ganzkörperfettmessung
    • Lungenspirometrie (inkl. Diffusion)
    • 24-Std.-Langzeitblutdruckmessung
    • EKG, Blutdruck und Sauerstoffsättigung können bei Bedarf telemetrisch überwacht werden
    • Balance-Koordinationstestung
    • Biomechanische Funktionsanalyse der Wirbelsäule
    • Kapillarmikroskopie
    • Funktions-/Krankheitsaktivitätseinschätzung
    • Psychologische Diagnostik
    • Ernährungsanalyse
    • Berufsbezogene Diagnostik (z. B. EFL, IMBA)
    Schließen
  • Ergotherapie

    Die Betroffenen werden regelmäßig darin geschult,wie sie ihre Gelenke schützen können. Dazu gehört auch ein entsprechendes praktisches Training. Um eine bestmögliche Selbstständigkeit in allen Lebensbereichen zu erlangen, werden funktionsbezogene Übungen zur Verbesserung von Bewegungsabläufen durchgeführt. Die ergotherapeutische Betreuung umfasst auch Hilfsmittelberatung und -training, etwa bei Deformitäten im Rahmen entzündlich rheumatischer Erkrankungen.

    • Einzeltherapie
    • Gruppentherapie
    • Funktionstraining
    • Kreativtherapie
    • Heil- und Hilfsmittelversorgung
    Schließen
  • Bewegungstherapie und weitere Physiotherapie

    Durch Krankengymnastik können bestehende Schäden an den Bewegungsorganen beeinflusst und funktionelle Defizite ausgeglichen werden. Ziel ist es, die Gelenke zu mobilisieren und zu stabilisieren, die Haltung zu schulen und komplexe Bewegungsabläufe zu verbessern. Angepasstes Bewegungstraining beeinflusst zudem Erschöpfungs- und Schmerzzustände positiv.

    • Ausdauer-/Herz-/Kreislauftraining
    • Medizinische Trainingstherapie
    • Koordinations- und Balancetraining
    • Körperwahrnehmung (Qi Gong)
    • Einzelkrankengymnastik
    • Indikationsspezifische Gymnastik in Kleingruppen
    • Rücken-/Wirbelsäulengymnastik
    • Wassergymnastik
    • Gerätegestützte Krankengymnastik
    • Gangschulung
    • Atemtherapie
    • Vibrationstraining
    • Behandlung mit Motorschienen
    Schließen
  • Schmerztherapie

    Aufgrund des häufig chronifizierten Schmerzgeschehens bei Erkrankungen des Bewegungsapparates bieten wir ein Schmerzbewältigungstraining an. Mit einer Schmerztherapie werden Sie wieder mobiler, sind weniger auf Hilfe angewiesen und finden wieder zu Ihrem inneren Gleichgewicht zurück.

    Schließen
  • Psychologische Betreuung

    Chronische Beschwerden und Schmerzen werden von den Betroffenen sehr unterschiedlich durchlebt. Oft kommt es zu körperlichen und psychischen Veränderungen. Dies kann zu Verzweiflung, Resignation, Angst und Depression führen. Wir bieten Ihnen gezielt psychologische Unterstützung an. Wir helfen Ihnen dabei, die Krankheit zu bewältigen und wieder positiv in die Zukunft zu blicken.

    • Entspannungsverfahren
    • Schmerzbewältigungstraining
    • Einzelgespräche, z. B. zur Krankheitsbewältigung
    • Nikotinentwöhnung
    • Stressbewältigung
    Schließen
  • Berufs- und Sozialberatung

    Aufgrund Ihrer Erkrankung kann sich Ihre Situation beruflich, persönlich oder sozialrechtlich verändert haben. Vielleicht ist Ihnen unklar, wie Ihre berufliche Wiedereingliederung ins Berufsleben verlaufen kann oder welchen Anspruch Sie im Krankheitsfall haben. Wir helfen Ihnen, Ihre Möglichkeiten zu erkennen.

    • Grundsätzliche Informationen zu sozialrechtlichen Fragestellungen (z. B. Krankengeld, Übergangsgeld, ALG, Rente)
    • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
    • Stufenweise Wiedereingliederung
    • Schwerbehinderten-und Rentenrecht usw.
    • Nachsorgeprogramme
    • Medizinisch-berufliche Schulungsprogramme:MBOR, MBO-Bau
    • Berufsbezogene Diagnostik
    Schließen
  • Gesundheits- und Ernährungsberatung
    • Ernährungsberatung (z. B. Adipositas, Rheuma, Osteoporose, usw.)
    • Ernährungsanalyse
    • Schulungsprogramme (z. B. Osteoporose, rheumatische Erkrankungen, Gelenkschulung)
    Schließen
„Die Besonderheit unserer Klinik: Wir können Rheuma als Begleiterkrankung bei Krebs kompetent mitbehandeln, da beide Fachrichtungen Betreuungsschwerpunkte unseres Hauses sind.“

© 2019 RehaZentren Baden-Württemberg