Inhalt

Brustkrebs

Rehabilitation für Betroffene

Angst und Trauer, Wut und Verzweiflung – eine Krebserkrankung reduziert nicht nur das Allgemeinbefinden, sondern bringt Betroffene auch emotional an ihre Grenzen. Oft stellt sich dieses Gefühl erst nach dem Abschluss der zeitintensiven und körperlich belastenden Akuttherapie ein. An dieser Stelle setzt die onkologische Rehabilitation ein. Sie hilft, wieder zu Kräften zu kommen und bietet Ihnen die Möglichkeit, sich fernab vom Alltag noch einmal mit dem Erlebten auseinanderzusetzen.

  • Mehr zum Krankheitsbild Brustkrebs

    Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen – die Neuerkrankungsrate in Deutschland liegt bei über 70.000 pro Jahr. Die Diagnose erfolgt mittels Tastuntersuchungen, Mammographie, Sonographie und Gewebeprobe; weitere Untersuchungen dienen dazu, das Ausmaß des Krebsbefalls zu bestimmen. Die Heilungschancen hängen von der Ausdehnung und Ausbreitung des Tumores ab. Insgesamt sind sie bei frühzeitiger Diagnose und adäquater Therapie mittlerweile recht gut.

    Schließen
Die Hände einer Frau beim Korbflechten.

Ablauf

Was erwartet Sie bei uns?

Am Anfang
Eine ausführliche Eingangsuntersuchung und Bestandsaufnahme sind die Grundlage dafür, dass die Therapie auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt werden kann. Dafür findet ein ärztliches Aufnahmegespräch statt. Besonders wichtig ist uns hierbei, Ihren aktuellen körperlichen und seelischen Zustand zu erfassen und Ihre Familien-, Berufs- und Sozialanamnese zu erheben.

 

 

Im Verlauf
Basierend auf der gründlichen körperlichen Untersuchung wird ein Behandlungskonzept zusammengestellt, das ganz auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Während Ihrer Zeit bei uns steht Ihnen ständig unser Expertenteam zur Seite. So kann auch Ihre Therapie immer wieder den Gegebenheiten angepasst  werden.

 

 

Am Ende
Zum Abschluss Ihres Aufenthaltes in unserer Klinik werden Sie in einem ausführlichen ärztlichen Abschlussgespräch über die erhobenen Befunde und Diagnosen informiert. Sie erhalten Verhaltenstipps und Nachsorgeempfehlungen, mit denen Sie wieder am beruflichen und sozialen Leben teilnehmen können.

Therapie

Unsere Leistungen für Sie

Eine Krebserkrankung wirkt sich nicht nur auf der körperlichen, sondern auch der psychischen Ebene aus. Eine Rehabilitationsmaßnahme verspricht also nur Erfolg, wenn sie sich aus verschiedenen Bausteinen zusammensetzt und an der individuellen Situation orientiert. Hier die Schwerpunkte unseres Reha-Angebots bei Brustkrebs:

  • Sport- und Bewegungstherapie

    Sport- und Bewegungstherapie sind ein wichtiger Eckpfeiler unserer Therapie. Durch ein aktivierendes Training können Erschöpfungszustände und Fatigue-Symptomatik nach Krebserkrankungen und ihrer Therapie insbesondere mit Chemotherapie und Bestrahlung nachhaltig verbessert werden. Das Immunsystem lässt sich dadurch stabilisieren und die psychische Situation günstig beeinflussen. Durch individuelle krankengymnastische Behandlungen und Übungen können funktionelle Bewegungseinschränkungen behoben werden.

    • Moderates Ausdauertraining (Fahrradergometer, Walking)
    • MTT (Medizinische Gerätetherapie)
    • Koordinations- und Balancetraining
    • Körperwahrnehmung (Qi Gong)
    • Spezifische Gymnastikgruppen (Schulter/Arm/Lymphe)
    • Individuelles Trainingsprogramm (KIRA)
    • Meditatives Tanzen
    • Motivationstraining
    Schließen
  • Physiotherapie

    Therapien wie Wärme, Kälte, Bäder und elektrischer Strom u.a. können Schwellungen und Schmerzen bessern und die Muskelspannung positiv beeinflussen. Dazu gehören

    • Manuelle und apparative Lymphdrainagen
    • Massagen
    • Medizinische Bäder
    Schließen
  • Ergotherapie

    Krebserkrankungen führen häufig zu einem langen Krankheitsverlauf. Dies zehrt an den Kräften. Hinzu kommen oft Schmerzen sowie Einschränkungen in der Beweglichkeit, Störungen der Feinmotorik und Körperwahrnehmung, Sensibilitätsstörungen in den Händen oder Füßen, besonders nach einer Chemotherapie. Konzentrations- und Gedächtnisstörungen behandeln wir mit dem Cog-Pack-Programm und verbessern damit Ihre Hirnleistungsfähigkeit. Ziel der Ergotherapie ist es, dass Sie eine größtmögliche Selbstständigkeit in allen Lebensbereichen erlangen.

    • Spezielles Polyneuropathie-Training bei Sensibilitätsstörungen
    • Einführung in ein spezielles Elektrotherapieverfahren zur Heimtherapie als Nachsorgekonzept bei Polyneuropathie
    • Schulung von Körperwahrnehmung
    • Hirnleistungstest (Cogpack mit gezieltem Training in Einzel- und Gruppenanwendungen)
    • Kreativtherapie
    • Funktionelle Ergotherapie in Kleingruppen
    Schließen
  • Schmerz- und Entspannungstherapie

    Bei chronischen Schmerzen leiden Körper und Seele. Manchmal wird der Schmerz zum Lebensmittelpunkt und durch den Verlust an Lebensqualität entstehen Verzweiflung und Depressionen. Diesen Kreislauf gilt es zu durchbrechen. Mit einer Schmerztherapie werden Sie wieder mobiler, sind auf weniger Hilfe angewiesen, sind weitgehend schmerzfrei und finden wieder zu Ihrem inneren Gleichgewicht zurück.

    • Schmerzbewältigung und -dokumentation
    • Schmerzmedikation
    • Neuraltherapie
    • Akupunktur
    • Mentale Schmerzbewältigung
    • Psychologische Einzelgespräche
    • Entspannungsverfahren
    • Elektrotherapie, insbesondere TENS
    • Spezifische Physiotherapie
    Schließen
  • Psychoonkologische Betreuung

    Die Diagnose Krebs und dessen medizinische Therapie werden von den Betroffenen sehr unterschiedlich durchlebt. Meist kommt es zu körperlichen und/oder psychischen Veränderungen. Dies kann zu Verzweiflung, Resignation, Angst und Depression führen. Wir bieten Ihnen in der psychologischen Abteilung eine individuelle Beratung an. Wir helfen Ihnen dabei, den Schock der Krebsdiagnose zu verarbeiten und wieder positiv in die Zukunft zu blicken.

    • Einzelgespräche
    • Psychoonkologische Gesprächsgruppen
    • Progressive Muskelentspannung nach Jacobson und Autogenes Training nachSchultz
    • Nikotinentwöhnung
    • Spezielle Schmerzkurse
    Schließen
  • Gesundheits- und Sozialberatung

    Aufgrund Ihrer Erkrankung kann sich Ihre Situation beruflich, persönlich oder sozialrechtlich verändert haben. Vielleicht ist Ihnen unklar, wie Ihre berufliche Wiedereingliederung ins Berufsleben verlaufen kann oder welchen Anspruch Sie im Krankheitsfall haben. Wir helfen Ihnen, Ihre Möglichkeiten zu erkennen.

    • Sozialrechtliche Fragestellungen (z.  B. Krankengeld, Übergangsgeld, ALG, Rente)
    • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
    • Stufenweise Wiedereingliederung
    • Schwerbehinderten- und Rentenrecht usw.
    • MBOR und KIBORA: Programme zur beruflichen (Neu)Orientierung
    Schließen
  • Diagnostik

    Während Ihres Aufenthaltes in unserer Klinik sind Sie medizinisch rund um die Uhr gut versorgt. Der Fokus unserer diagnostischen Maßnahmen liegt darauf, Folgestörungen der Erkrankung oder der Therapie zu erkennen. Beispiele sind die Knochendichtemessung, um eine Osteoporose unter antihormoneller Therapie zu erfassen, Herzultraschall zum Ausschluss einer Herzschwäche nach Chemotherapie oder Antikörperbehandlung, die Balancetestung, um sensibilitätsbedingte Koordinationsstörungen zu erkennen, und die Ergospirometrie, um die Leistungsfähigkeit von Herz und Lunge nach Bestrahlung und Chemotherapie zu beurteilen.

    • DXA-Knochendichte und Ganzkörperfettmessung
    • EKG, Blutdruck und Sauerstoffsättigung können bei Bedarf telemetrisch überwacht werden
    • Echokardiographie
    • Ultraschall (Brust, Abdomen, Schilddrüse, Gelenke, Gefäße)
    • Neuromuskuläre Funktionsanalyse
    • Balance-Koordinationstestung
    • Belastungs-EKG
    • IPN-Test
    • 6-Minuten-Gehtest
    • Ergospirometrie
    • Lungenfunktionsprüfung (inkl. Diffusion)
    • Langzeit-EKG und Blutdruckmessung
    • BIA (Ganzkörperfettmessung)
    • Psychologische Diagnostik
    • Ernährungsanalyse
    • Aktivitäts-Monitoring mittels Sense-Wear-Armbändern (z. B. zur Trainingssteuerung)
    Schließen
  • Ernährungsberatung

    Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle für unser Wohlergehen. Das gilt auch und gerade bei Krebserkrankungen. Wir sind eine von der Deutschen Akademie für Ernährungsmedizin e.V.(DAEM) zertifizierte Klinik für Ernährungsmedizin. Deshalb können wir Ihnen umfassende Informationen bieten und Sie bei diesem Thema fachkundig unterstützen. In unserer Lehrküche können Sie nach Herzenslust Neues ausprobieren und entdecken. Zudem haben wir mit ein Forschungsprojekt zum Thema Ernährung bei Krebs initiiert.

    Schließen

© 2019 RehaZentren Baden-Württemberg